Willkommen


Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der Austausch zwischen den Mitgliedern sehr wohltuend sein kann: Wenn man sich mit anderen Selbstständigen über bestimmte Situationen, Ideen und Erfahrungen austauschen kann – dann ist das alleine schon Grund genug, ein solches Netzwerk zu bilden. Allerdings mit einer gewissen Verbindlichkeit und Verlässlichkeit, so dass man nicht nur eine lose Idee wie in einem Social Network hat, aus dem man sich von heute auf morgen wieder verabschiedet, sondern einen Verein mit einer Basis hat, die dauerhafter ist.

Erfahren Sie mehr über unsere Angebote, Ziele und Philosophie

mehr

Aktuell 2017

Keine Nachrichten in diesem Zeitraum vorhanden.

Nächste Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Nachrichten aus der Region

Wir danken der Wirtschaftsförderung der Stadt Recklinghausen und dem Medienhaus Bauer für die Nutzung ihrer Nachrichten

Jubiläum: Warum eigentlich 1000-Jahr-Feiern?

Warum gibt es 2017 überhaupt die 1000-Jahr-Feiern in Recklinghausen? Stadtarchivar Dr. Matthias Kordes klärt das am Dienstag, 25. April, um 19 Uhr in einem Vortrag im Lesesaal des Instituts für Stadtgeschichte an der Hohenzollernstraße 12.

Einbrüche: Hausbesitzer nimmt Verfolgung auf

In den letzten Tagen und schon zuvor in den Osterferien kam es wieder zu einigen Einbrüchen in Recklinghausen. Und ein Hausbesitzer an der Theodor-Körner-Straße nahm die Täterverfolgung gleich selbst in die Hand.

Pflanzzeit: Stadt verteilt Kompost

Im Nachgang an den Komposttag wird auch in diesem Jahr wieder Kompost an die Besucher ausgegeben und zwar maximal 200 Liter an Selbstabholer – solange der Vorrat reicht. Und das passiert am Dienstag, 25. April.

Feuerwehr: Notruf-Panne sorgt für Großalarm

Ein Missverständnis beim Absetzen des Notrufes hat am Sonntagabend (23.04.) fälschlicherweise zu einem Großalarm im Recklinghausen geführt. Die Feuerwehr rückte zu einem angeblichen Brand an der Wilhelmstraße in Hochlarmark aus. Doch es brannte ganz woanders.

Ehemaliger Holzlagerplatz: Jede Menge Parkraum

Seit etwa einem halben Jahr ist er wieder nur eine ungenutzte Brachfläche: der ehemalige RAG-Holzlagerpatz an der Cranger Straße. Bis Oktober 2016 hatte er Platz für eine Zeltstadt geboten, in der das Land NRW bis zu 800 Flüchtlinge untergebracht hatte. Aktuell passiert dort (fast) nichts. Immerhin gibt es Pläne.

Alte Feuerwache: Sanierung mit Hindernissen

Seit etwa einem Jahr arbeitet die Infotech GmbH mit Geschäftsführer Rainer Hans als neuer Besitzer an der Revitalisierung der Alten Feuerwache und des umliegenden Geländes. Wir ziehen ein Zwischenfazit.